Ingenieure und Sachverständige
Mainz - Berlin

Wasserschäden durch Regenrinnen

Wasserfluten in Nachbars Garten!

















Nachbarstreitigkeiten durch überlaufende Dachrinnen finden immer wieder statt.


Beispiel 1.:

Sachverhalt

Eine Regenrinne zwischen zwei, direkt aneinander grenzenden, Gebäuden läuft über und die Feuchtigkeit führt zu Schäden an der Hauswand. Vom angrenzenden Gebäude ist zum Teil eine Bitumendachbahn in die Rinne eingeklebt worden. Notüberläufe sind nicht vorhanden.
















Grundlagen der Beurteilung:

DIN 1986-100

und

Fachregel für Metallarbeiten Mrz. 2011

  

10 Dachentwässerung
10.1 Dachrinnen
10.1.1 Allgemeines

4. Man unterscheidet zwischen außen liegenden und innen liegenden Dachrinnen. Bei außen liegenden Dachrinnen kann Wasser infolge von erhöhtem Niederschlag, verstopften Abläufen, Undichtigkeit o.a. sicher nach außen abgeleitet werden. Bei innen liegenden Dachrinnen kann diese Feuchtigkeit in die Konstruktion bzw. in das Bauwerk gelangen. Durch geeignete Maßnahmen, Notüberläufe, Notabläufe, Sicherheitsrinnen o.a., muss dies vermieden werden

10.1.3 Innen liegende Dachrinnen

1. Innen liegende Dachrinnen werden in Haltekonstruktionen oder auf durchgehenden Unterlagen verlegt. Damit bei erhöhtem Niederschlag oder verstopften Abläufen kein Wasser in das Gebäudeinnere dringen kann, müssen

- unabhängige Abläufe, ausreichende Notabläufe   sowie

- eine Sicherheitsrinne mit eigener Entwässerung

 vorgesehen werden, die für sich allein die gesamte anfallende Niederschlagsmenge ableiten können.


Merblatt zur Bemessung von Entwässerung März 2011

Allgemeine Hinweise

1. Starkregenereignisse (Jahrhundertregen) sind zu erwarten und können zur Überlastung der Entwässerungsanlagen führen. Daher sollte seitens des Planers ein Entwässerungskonzept erstellt werden. Insbesondere die Art und Anzahl der Abläufe, Rinnenquerschnitte, Fallrohre, Lage und Größe von Notüberläufen der Dachentwässerung sind in einer gesamtplanerischen Betrachtung mit zu berücksichtigen....

2. Notentwässerung

2.3.1 Vorgehängte Dachrinnen Vorgehängte Dachrinnen

Bei Vollfüllung der vorgehängten Rinne erfolgt die Notentwässerung über die Vorderkante der Rinnenlängsseite....

3 Innen liegende Entwässerungen
3.1 Allgemeines

1. Innen liegende Entwässerungen erfordern eine sorgfältige Planung sowie zur Funktionserhaltung eine mindestens halbjährliche Reinigung und Wartung...

3. Dachflächen mit nach innen abgeführter Entwässerung müssen unabhängig von der Größe der Dachfläche für jede Teildachfläche mindestens entweder 2 Dachabläufe (von denen ein Ablauf als Notablauf funktioniert) oder einen Dachablauf und einen Notüberlauf erhalten.

Wenn sich die Dachabläufe in einem linearen Tiefpunkt ohne nennenswerte Höhendifferenzen befinden, sollte der maximale Abstand der Dachabläufe 20 m nicht überschreiten...

3.2 Bemessung von Abläufen und Notentwässerungen

6. Notentwässerungen dürfen nicht ins Grundleitungssystem geführt werden, sondern müssen frei über schadlos überflutbare Grundstücksflächen entwässert werden.

Beurteilung:

Es handelt sich um einen innenliegende Dachrinne. Hier kann nicht die Notentwässerung über den Rand der Dachrinne erfolgen. Es müssen Notüberläufe/ Notabläufe eingeplant werden, die bei Starkregen die Dachrinne entwässern.

Diese Notüberläufe sind nicht eingebaut worden!

Es muss immer ein Notüberlauf vorhanden sein, da ein Anstauen von Wasser in der Rinne, durch Verstopfung oder Starkregen miteingeplant ist.

Die Dimensionierung der Regenrinne ist hier nicht relevant, da die Voraussetzungen der Berechnungen nicht gegeben sind.



Beispiel 2:

Sachverhalt:

Bei Starkregenereignissen kommt es zum Überlaufen der Regenrinne, in die mehrere Dächer entwässern.

Das Wasser läuft an der eigenen Wand hinunter auf das Grundstück der Nachbarn.




Grundlagen der Beurteilung:

DIN 1986-100

und

Merblatt zur Bemessung von Entwässerung März 2011

Allgemeine Hinweise

1. Starkregenereignisse (Jahrhundertregen) sind zu erwarten und können zur Überlastung der Entwässerungsanlagen führen. Daher sollte seitens des Planers ein Entwässerungskonzept erstellt werden. Insbesondere die Art und Anzahl der Abläufe, Rinnenquerschnitte, Fallrohre, Lage und Größe von Notüberläufen der Dachentwässerung sind in einer gesamtplanerischen Betrachtung mit zu berücksichtigen...

Notentwässerung

2.3.1 Vorgehängte Dachrinnen Vorgehängte Dachrinnen

Bei Vollfüllung der vorgehängten Rinne erfolgt die Notentwässerung über die Vorderkante der Rinnenlängsseite.

Beurteilung:

Die Berechnungen des Regenwasserabflusses des Wohnhauses wird nach DIN 1986-100 ausgeführt.

Hierbei wird eine Regenspende für ein 5 minütiges Starkregenereignis aus dem Schnitt von 5 Jahren angenommen und der Notüberlauf muss die Werte des 100jährigen Starkregens erfüllen.

Es ergab sich, dass die ausgeführte Regenrinne zu klein bemessen war, selbst für die Starkregenereignisse, die regelmäßig auftreten. Der Notüberlauf über den Rinnenrand, der nur für einen Jahrhundertregen gedacht ist, wurde zum regelmäßigen Überlauf.