Ingenieure und Sachverständige
Mainz - Berlin

Bauzustandsdokumentation 

vorsorgliche Beweissicherung vor Baumaßnahmen


Wird in der näheren Umgebung von Gebäuden und Bauwerken eine Baumaßnahme durchgeführt, bei der Erschütterungen (z.B. Spundwandverbau) oder Fundamentsetzungen (z.B. Unterfangungen, Injektionsverfahren) entstehen können oder bei Abbruchmaßnahmen sollte mindestens vor Beginn der Maßnahme eine „vorsorgliche Beweissicherung“ der betroffenen Gebäudes durchgeführt werden.

Bei dieser Bauzustandsdokumentation werden die am betroffenen Gebäude oder Bauwerk vorhandenen Bauschäden und Mängel aufgenommen und Dokumentiert (fotographisch und schriftlich). In Nachhinein ist dann leicht Nachzuweisen, ob die Schäden während der Bauphase entstanden sind oder schon bereits vorher vorhanden waren. Langwierige Gerichtsverfahren könnten somit vermieden werden.

 Bsp.: Bauzustandsdokumentation - Berlin-Steglitz, Schloßstraße


Phasen einer Bauzustandsdokumentation:

- Begehung vor Beginn der Baumaßnahme

- Zwischenbegehung (z.B. bei Wechsel des Unternehmers oder nach Ende von einzelnen Baubschnitten)

- Begehung nach Abschluss der Maßnahme, Beurteilung und Vergleich der Feststellungen mit den bisherigen Ergebnissen