Ingenieure und Sachverständige
Mainz - Berlin

Ingenieurbauwerke

Hochwasserschutz, Pumpwerk

Das bestehende, oberirdische Pumpwerk musste, aufgrund der starken Alterung der Beton- und Stahlbauteile, ersetzt werden. Das Ersatzbauwerk wurde nun unterhalb des Geländes erstellt.

Das Bauwerk wurde in Stahlbeton – Fertigteilbauweise errichtet. Die Anforderungen der Wasserundurchlässigkeit (WU-Beton) wurde durch das Ausbetonieren der Anschlussfugen erreicht. Fugenbänder bzw. –bleche waren bereits werkseitig an den Fertigteilen angebracht worden

Die besondere Schwierigkeit lag einerseits darin, dass durch die Bodenverhältnisse und des nahegelegenen Flusses "Nahe" drückendes Wasser vor lag. Die Bemessungsdruckhöhe lag hier sogar über der Deichkrone des Flusses (also mehrere Meter über der Oberkante des Bauwerks).



 

Mobile Hochwasserschutzwände

Im Rahmen des Hochwasserschutzes der Rheinzuflüsse wurden mobile Wände zum Schutz der Anwohner vor Überflutung erstellt.

Die Wände bestehen aus Metallbohlen, die bei Bedarf eingesetzt werden können. Die Gesamtkonstruktion wird an einer Stahlbetonwinkelmauer (einschließlich Fundament) befestigt.


(Foto: Wormser Zeitung)