Ingenieure und Sachverständige
Mainz - Berlin

Tiefgaragensanierung

Überdeckte Tiefgarage 2009/2010

Die überdeckte, als Grünfläche genutzte, Tiefgaragenoberfläche wies laut dem Sachverständigen-Gutachten Undichten an den Bauteilfugen sowie an den Randanschlüssen auf. Diese wurden partiell geöffnet und die Abdichtung erneuert. Zur bauseitigen Entfernung des Oberflächenwassers wurde eine Versickerungsanlage, nach ATV138, geplant und erstellt.

Die Fotos zeigen die überarbeiteten Dehnfugen der bestehenden Bitumenabdichtung.



Spielplatzfläche 2010/2011

Die Tiefgaragendecke wies, auf Grund von starken Rissbildungen, Undichten auf. Zur Verhinderung einer Tropfenbildung mit Kalkauswaschungen auf die geparkten Autos, wurden die Risse, im Bereich der Stellplätze, mit PUR (Polyurethanharz ) verpresst.

Das linke Foto zeigt die Tiefgaragendecke. Diese besteht aus Stahlbeton ohne Abdichtung und Belag. Das rechte Foto zeigt die Rissverpressung über den PKW-Stellplätzen.



Tiefgarage 2006/2007

Im April 2006 wurde mit dem ersten Bauabschnitt begonnen. Mehrere Bauabschnitte waren erforderlich, weil ca. 50 % der 144 Wohnungen über die begrünte Parklandschaft der Tiefgaragendecke erschlossen wurden und keine Flächen zum seitlichen Lagern von Material vorhanden waren. Die Abdichtungsmaßnahmen wurden im Zuge der Bauleitung sorgfältig überwacht und mit Materialproben dokumentiert. Trotz schwierigster Witterungsbedingungen konnte die gesamte Anlage im April 2007 an die Eigentümer übergeben werden.

Das Foto in der Mitte zeigt die, als Spielplatzfläche genutzte, Tiefgaragendecke. Links ist die alte Abdichtung aus Epoxidharz, nach Freilegung, erkennbar. Im Verlauf der Dehnfuge ist die Abdichtung gerissen und unterläufig. Das Foto rechts zeigt die Ausbildung der Wandanschlüsse mit Dehnfugen im Rahmen der Sanierung.